Ausgelaufene Batterie bei Speichererweiterung
 
Batterie zur Pufferung des aktuellen Datums und Uhrzeit ist ausgelaufen und hat die Speicherweiterung auf der selben Platine beschädigt. In diesem Zustand konnte der Amiga nicht starten.
Der Amiga 500 hat nur 512 kB Arbeitsspeicher.
Mit einer Speichererweiterung kann dieser auf 1024 kB (1 MB) erweitert werden.
Bei bestimmten Chips (Agnus) kann dies sogar bis 2 MB (2048 kB) geschehen.
Solche Speichererweiterung hatten meist auch eine Echtzeituhr mit einer Batterie, die das aktuelle Datum und die Uhrzeit bei ausgeschaltetem Computer sich merken konnte. (Aufgrund der Batterie)
 
Solche eine Speichererweiterung war beim Amiga mit dabei. Jedoch im eingebauten Zustand funktioniert der Amiga nicht. Die Ursache ist dass die Batterie ausgelaufen war. Die ausgelaufene (Säure? / Alkalisch?) hat eine Leiterbahn beschädigt, die die Erweiterung nutzlos machte.
 
Hier wurde die Batterie schlicht und einfach entfernt. Die beschädigte Leiterbahn wurde repariert und der Amiga erfreut sich nun über weitere 512 kB Speicher. In Summe 1 Mega Byte.  Wow.
 
 
nachdem der Schmutz entfernt wurde,  wurde die Unterbrechung Leiterbahn sichtbar.
 
VORHER:
NACHHER:
 
 
 
Der ausgelaufene Akku wurde durch einen Gold-Cap Kondensator ersetzt. Der Aufnahmestrom des Uhrenbausteins im Sparbetrieb sind 10uA. Der Gold-Cap hat eine Kapazität von 330mF. Das bedeutet 330mF/10uA = 33000 sekunden = 9h. Stimmt das? I = Q / t .... t = Q/I.... hm...aber nur 9h?
Wir werden sehen. Der Amiga ist ja nicht immer an ... bei CR2032 spricht man 2-3 Jahre ... verstehe ich nicht ...
Hier zumindest Bilder wie nun ein GoldCap Kondensator drin ist. Parallel sieht  man auch eine CR2032 Batterie, die jedoch nicht genutzt worden ist.
 
Hier die Batterie mit Lade-Schutzdiode und strombegrenzenden Widerstand wie in Foren vorgeschlagen. 
Hier die Schaltung wie ich meine dass bei dieser Speicherweiterung genutzt wird.
 
Und letztenendes nach dem Ausschalten (10minuten warten) und wieder einschalten des Amigas: