Capri-Z180 / ZOBA 180

ist die erste Komponente die in das ZOBA80 Projekt eingebaut wird. ZOBA80 ist eine orangene Kunststoff Box die prinzipiell nur ein paar elektrische Spannungen bereitstellt. Diese Spannungen sollen an irgendetwas angeschlossen werden, was wunderschöne Dinge macht. 
Die erste Komponente die eingebaut werden möchte ist CAPRI180 - ein kleines selbst entwickeltes Mikrocomputer-System. 
 

Grobe Entstehung und ein erster Test des Capri Z180 Computers

Darf ich vorstellen und einen groben Überblick über die Entwicklung / Fertigung / Bestückung / Inbetriebnahmme des Computers "CAPRI-180" geben?
Mit KiCAD wurde die elektronische Schaltung des Computers entworfen und daraus eine Leiterplatte entwickelt. Die Leiterplatte (Platine) wurde in China gefertigt und am Esstisch bestückt/gelötet. Genauso auch am Esstisch wurde der Computer in Betrieb genommen. Genaueres, bebildert finden Sie genau HIER - die Entstehung / Entwicklung .

Steuerlogik / Adressdekodierung

In der Zeit wie die Platine extern gefertigt wurde, war hier nun die Programmierung des GALs das Thema. Im folgenden die vorhandenen Steuersignale des Prozessor Z180. Das "programm" der Steuerlogik ist kein Programm sondern eher eine "Verdrahtungs-Beschreibung" mehrerer logischer Ausdrücke, bzw. Logik-Gatter. 
Die Definitionen hier sind maßgebend für spätere Adressbereiche, die während der Programmierung des Computers definiert sein müssen. Und hier passiert diese Adresslogik-Definition.

Memory Map / Systemvariablen / BIOS Funktionen

Hier im Folgenden sind das Memory Map, Systemvariablen sowie BIOS Funktionen definiert.

Erste Interaktionen mit Capri Z180

Was tut Capri-Z180 nach dem es fertig bestückt ist… und keine Software dafür existiert… noch Tastatur und Maus… von einem Bildschirm fehlt auch jede Spur … und trotzdem spricht es mit uns !
Erste Interaktionen mit Capri-Z180 CPU TAKT von 10 MHz auf 20 MHz setzen
Hier haben wir gelernt, dass wir in der Lage sind, den Prozessor zu konfigurieren. Da wir wissen, dass es noch weiter Stellschrauben (Register zur Konfig) gibt, können wir anfangen die serielle Schnittstelle in Betrieb zu nehmen, damit es etwas kommoder wird das Ding zu programmieren.

Inbetriebnahme serielle Schnittstelle RS232

Der Prozessor Zilog Z180 hat drei serielle Schnittstellen. Eines mit software Handshake, eines mit hardware Handshake und einen High Speed Serial zur interprozessor Kommunikation. Das Software Handshake soll zur Verbindung mit einem Host-Computer und einer Terminalsoftware genutzt werden. Ziel ist es hier Kommandos eingeben zu können, um z.B. Werte in den Speicher des Capri zu schreiben oder Speicherinhalte aufzulisten. Der Host Computer soll also erstmal als Ersatz für eine Tastatur und Bildschirm herhalten.
Hier geht es zur Doku zu diesem Schritt : Configuration and Usage of Serial Interface RS232

Prüfung und Nutzung des Hauptspeichers RAM

Dieser Abschnitt widmet sich der Anbindung, bzw. der Prüfung ob der Hauptspeicher richtig angesprochen werden kann. Eine Abhängigkeit ist, dass das GAL 22V10 richtig programmiert ist - bedeutet dass das im GAL 22V10 abgelegte Regelwerk richtig ist.
Dazu sollen wieder in einer Endlosschleife verpackt folgende Schritte vollzogen werden.
Erwarte dass ein Benutzer am Laptop eine Taste drückt
schicke den Buchstaben den der Benutzer Dir vom Laptop geschickt hat gerade wieder zurück
Mach das ganze gerade nochmal
Dieses Programm produziert "hinten raus" das selbe Ergebnis wie das Testprogramm, welches im vorrangegangen Abschnitt zur Prüfung der seriellen Schnittstelle genutzt worden ist. 
Das Programm ist jedoch so abgeändert, dass es die Funktionalität von sogenannten CALL Anweisungen nutzt. 
Diese CALL Anweisungen funktionieren nur dann, wenn ein sogenannter Stackpointer gesetzt, und dieser auch erfolgreich auf einen RAM Speicherbereich zugreifen kann um seiner Rolle gerecht zu werden. Bei jedem RAM Zugriff erzeugt (wenn es in Ordnung ist) das GAL entsprechende RAM-CHIP-selektier signale (elektrische). Diese können wir messen. Demnach sind diese Signale nun unser "hello world" und dienen als eine Art Prüfanzeige.
Hier geht es zur Doku zu diesem Schritt : Prüfung und Inbetriebnahme des RAM Zugriffs